Taufe

Voraussetzungen für die Taufe

Die Taufe ist die sichtbare Zusage der Liebe Gottes. Sie ist das spürbare Ja Gottes zum Täufling. Denn bei der Taufe sagt Gott dem Täufling zu: „Fürchte dich nicht. Denn ich habe dich erlöst. Ich habe dich bei deinem Namen gerufen, du bist mein!
(Jesaja 43, 1)
Mit der Taufe wird der Täufling in die christliche Kirche aufgenommen.
Die Feier der Heiligen Taufe findet in der Regel einmal im Monat im Gottesdienst am Sonntagmorgen um 10 Uhr statt.

Taufbecken der Kreuzkirche

 

Bitte melden Sie die Taufe rechtzeitig im Pfarrbüro persönlich (Lauchheim, Kuhsteige 20) oder telefonisch (Tel. 07363-5107) oder per e-mail an. Dort werden Tauftermine vereinbart. Erste Fragen können geklärt werden, z.B. hinsichtlich der Paten.

Der zuständige Pfarrer meldet sich dann bei Ihnen, um einen Termin für ein Taufgespräch zu vereinbaren.

Das Taufgespräch findet in der Regel bei Ihnen zu Hause statt.

Während des Taufgesprächs werden alle wichtigen Dinge besprochen:

die Bedeutung der Taufe, der Ablauf des Gottesdienstes, Taufspruch, Taufkerze, die Möglichkeiten der Mitgestaltung.

Im Internet finden Sie unter www.taufspruch.de/ weitere Informationen zur Taufe und zu Taufsprüchen. 

 

 

 

Wenn Sie Ihr Kind taufen lassen möchten

Voraussetzungen für die Taufe

Ein Kind kann getauft werden, wenn die Eltern die Taufe ihres Kindes wünschen und mindestens ein Elternteil Mitglied der evangelischen Kirche ist. Außerdem soll das Kind mindestens einen Paten bekommen, der evangelisch ist.

Benötigte Unterlagen:

Bitte bringen Sie zur Anmeldung die “Geburtsbescheinigung für religiöse Zwecke“ mit, die Sie vom Standesamt bei der Geburt Ihres Kindes ausgestellt bekommen haben.

Wer kann Patin oder Pate werden?

Patin oder Pate kann werden, wer der evangelischen Kirche angehört und konfirmiert ist. Wer einer Kirche angehört, die zur Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (AcK z.B. römisch-katholisch, ev.-methodistisch) zählt und mindestens 14 Jahre alt ist, kann ebenfalls Patin oder Pate werden.

Von der Patin oder dem Paten benötigt das Pfarrbüro eine Patenbescheinigung. Sie belegt, dass die Person getauft und Mitglied der evangelischen Kirche bzw. einer Kirche der AcK ist. Patenbescheinigungen stellt das Pfarramt am Wohnsitz der Patin oder des Paten aus.

Und die Aufgaben einer Patin, eines Paten?

Die Taufpaten sind zusammen mit den Eltern verantwortlich für die evangelisch-christliche Erziehung des Kindes. Paten sind Vertrauenspersonen und Menschen, die dem Kind von Gott erzählen. Sie sind Wegbegleiter in Glaubens- und Lebensfragen von der Taufe bis zur Konfirmation (und darüber hinaus).

Taufkerze

Kerzen haben in der Kirche eine wichtige Symbolik. Die Osterkerze steht für die Gegenwart Jesu Christi. Denn er sagt von sich: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben“ (Johannesevangelium 8, 12). Die Taufkerze wird bei der Taufe an der Osterkerze entzündet, als Zeichen dass Jesus Christus das Leben des Täuflings begleitet – das Licht seines Lebens ist.

Taufe von Jugendlichen und Erwachsenen

Für die Taufe gibt es kein zu alt!

Wer als Kind oder Jugendliche/r nicht getauft wurde, kann das jederzeit nachholen. Jugendliche, die ihre Konfirmandenzeit noch vor sich haben, können sich während des Konfirmandenjahres vor ihrer Konfirmation taufen lassen.

Wenn Sie nicht konfirmiert wurden, aber getauft werden möchten, ist dies ebenfalls möglich. Setzen Sie sich gerne mit dem Evang. Pfarramt Lauchheim  in Verbindung, damit Tauftermin und Gespräche mit dem zuständigen Pfarrer vereinbart werden können.