Barbarakapelle_in_Lauchheim

Bild zum Vergrößern – anklicken

Das Baujahr der Barbarakapelle wird auf das Jahr 1395 festgelegt. Die um 1400 aufkommende Verehrung der Hl. Barbara lässt auf die Namensgebung schließen. 1815 wurde die Kapelle an die Stadt Lauchheim veräußert. Diese wiederum verkaufte nach dem 2. Weltkrieg die Barbarakapelle an die Evang. Kirchengemeinde. Am 21. Okt. 1951 wurde die Barbarakapelle als evangelische Gemeindekirche eingeweiht.

Die aufwendig restaurierten Fresken aus dem Jahr 1520 zeigen vorrangig die Leidensgeschichte Jesu sowie die Legende der Hl. Barbara. Heute präsentiert sich die Barbarakapelle mit ihrer spätgotischen Ausmalung als eines der eindrucksvollsten Gebäude Lauchheims und bietet bis zu 120 Gottesdienstbesuchern Platz.

 

zum Gottesdienstplan

 

 

30 Jahre Renovierung Barbarakapelle Lauchheim

Am 24. März 1979 konnte unsere Barbarakapelle nach umfangreichen Bau- und Renovierungsarbeiten wieder für den Gottesdienst in Gebrauch genommen werden. Mit großer Freude und Dankbarkeit  feierte unsere Kirchengemeinde ihr neu gerichtetes Gotteshaus, das damals sein derzeitiges Aussehen erhielt.
In seinem Grußwort zu diesem Festtag schreibt der damalige Dekan des Kirchenbezirks, Christoph Hahn: “Es wird immer notwendiger, dass wir Gotteshäuser haben, in denen wir einander begegnen können und durch Predigt und Andacht der Nähe Gottes gewiss werden. Wir sollten Gott danken, dass er uns heute in solchen Kirchen Kraft und Mut empfangen lässt, die wir zur Meisterung des Lebens brauchen.“
Anlässlich dieses kleinen Jubiläums wollen wir am Stadtfeiertag in Lauchheim (4. Juli) mit einem „Tag der offenen Tür“ alle Interessierten einladen, die besondere Ausstrahlung und kunstgeschichtlichen Schätze unserer Barbarakapelle auch außerhalb des Gottesdienstes zu erleben.
Angelika Marstaller

 

 

 

Lageplan: Barbarakapelle, Lauchheim

73466 Lauchheim Hauptstr. 45

Lageplan_Barbarakapelle_Lauchheim

Bild zum Vergrößern – anklicken